Für die Firma Steigerwald Erdbau in Mömbris haben wir eine stillgelegte Wasserleitung mit Verfüllbaustoff verpresst.

Das wird vor allem gemacht, um die leere Röhre zu stabilisieren und spätere Bodensenkungen zu vermeiden. Diese könnten auftreten, wenn das Material des alten Rohres nachgibt und in sich zusammengedrückt wird. Durch Ausfüllen mit Beton wird diese Gefahr effektiv und endgültig gebannt. Das fragliche Rohr in diesem Fall war ungefähr 80 Meter lang. Für diese spezielle Arbeit mussten wir nicht nur eine ordentliche Förderstrecke samt Steigung bis zur Anschlussstelle überbrücken, sondern zudem einen Spezialadapter liefern, mit dem sich unser Förderschlauch bündig an das vorhandene Wasserrohr anschließen ließ.